Die Markthalle wurde nach den Plänen von Stadtbaurat Eduard Hechler in nur 2 Jahren erbaut. 1891 eröffnet, zählte sie zu den schönsten und größten Bauwerken ihrer Art.
Zu DDR-Zeiten wurde der Bau völlig vernach- lässigt und als Lagerhalle zweckentfremdet. 1994 erfolgte eine umfassende und grund-legende Sanierung unter der Leitung des Architekten Peter Waldvogel. Die Wieder-eröffnung in fand im März 1995 statt.
Der so genannte „Bauch von Chemnitz“ wurde wieder zu einem Symbol. Zahlreiche Einzelhändler haben hier ihr Domizil gefunden